Ab wann bin ich krebsfrei?

Heute ist wieder ein ganz besonderer Krebstag für mich, denn heute vor exakt drei Jahren bin ich nach meinen beiden Krebs-OPs endgültig aus dem Krankenhaus entlassen worden. Endgültig deswegen: Ich war ja zweimal im Krankenhaus, einmal 12, einmal 13 Tage, mit ungefähr drei Wochen Pause dazwischen, und nach dem zweiten Mal musste ich bis heute nicht mehr stationär im Krankenhaus liegen. Der Krebs ist bisher nicht mehr zurückgekehrt. Ich könnte also sagen, ich bin heute seit drei Jahren krebsfrei.

Aber ab wann gilt man eigentlich als krebsfrei? Das definiert jeder Krebspatient anders für sich. Manche nehmen den Tag der Operation als Stichtag, manche die letzte Chemo oder die letzte Bestrahlung und manche eben die Entlassung aus dem Krankenhaus. Natürlich immer nur dann, wenn der Krebs ab dann auch wirklich weg war.

Stichtag Krankenhausentlassung

Und bei mir passt der Tag der Krankenhausentlassung nach der zweiten OP eigentlich ganz gut. Die erste OP war auch erfolgreich, aber das Gefühl war da noch nicht so positiv, denn ich wusste, dass ich in drei Wochen nochmal wiederkommen musste. Ich habe mich mental also schon auf die nächste OP vorbereitet. Und nachdem auch die erfolgreich verlaufen war, konnte ich langsam wieder optimistisch werden. Und bis heute hat sich an der Situation eigentlich nichts verschlechtert.

Krebs und Aberglaube

Doch mit der Bezeichnung „krebsfrei“ bin ich noch vorsichtig, vielleicht aus Aberglaube. Ich habe in der Vergangenheit, bezogen auf den Krebs, vielleicht ein paar mal zu oft an das Gute geglaubt und wurde dann leider enttäuscht. Meine Nachsorge dauert außerdem noch zwei weitere Jahre und wenn bis dahin auch alles so gut läuft, sage ich vielleicht dann irgendwann, dass ich krebsfrei bin. Aber soweit bin ich noch nicht. Und das geht anderen Krebspatienten bestimmt ähnlich.

Aber ich glaube daran, dass es irgendwann wieder gut ist und dann kann man diese Krebstage mit Stolz hervorheben. Und jeder andere Krebspatient sollte auch daran glauben.

Alles Gute weiterhin! Fight Cancer!

Werbeanzeigen

5 Gedanken zu „Ab wann bin ich krebsfrei?

  1. Hi Stefan,

    wir kennen uns noch aus der GS Altencelle😊. Du warst in der Parallelklasse bei Thanh-Mai & Co.
    Ich verfolge seit einiger Zeit mit großem Interesse deine Beiträge zu deiner Krebsgeschichte! Ich selber hatte 2 x Zungenkrebs, der auch ähnlich wie dein Peniskrebs behandelt, also operiert wurde. Beim 2. Mal gab es dann noch eine Bestrahlung on Top, um dem Krebs den letzten Rest zu geben. Die letzte Bestrahlung war am 25.10.17. Man könnte also sagen, dass ich seitdem krebsfrei bin. Allerdings gehe auch ich – vor allem mit dem Hintergrund des Rezidvs – sehr vorsichtig mit dem Begriff krebsfrei um. Ausserdem ist es ja auch so, dass unsere Körper bzw Immunsysteme alle täglich – meist erfolgreich – gegen Tausende von Krebszellen ankämpfen, die sich in uns allen befinden. Von daher wäre ja eigentlich niemand „krebsfrei“?! Genauso wenig wie virenfrei oder bakterienfrei. Du hast vollkommen recht, wenn du schreibst, dass es eine individuelle Empfindung ist. Jeder Krebspatient denkt da anders. Ich persönlich empfinde es eher als eine schwere Erkrankung mit einem lebenslangen Heilungsprozess. Ich danke dir für deine tollen Beiträge!!! Liebe Grüße aus Celle😊

    FIGHT CANCER 👊
    Nina Krause (geb. Otto 😉)

    Gefällt 1 Person

    1. Hi Nina! Grundschule, ja da klingelt was. Da war die Welt noch in Ordnung. 😊 Danke für deinen Kommentar und deine Geschichte. Ich freue mich immer, wenn andere Patienten etwas mit meinem Blog anfangen können. Darf ich fragen, was OP in deinem Fall bedeutet? Bleibt eine Narbe oder evtl. mehr? Alles Gute weiterhin! Liebe Grüße! Stefan

      Liken

      1. Hi Stefan, klar darfst du fragen 😊. In der ersten OP wurde eine sog. Neck Dissection durchgeführt, das bedeutet eine Lym
        phknotenausräumung am Hals. 21 LK, alle frei. Ausserdem wurde der Tumor entfernt und das fehlende Stück mit Gewebe vom Unterarm = Radialislappen ersetzt. Narben gibt es also genug 😂. Die zweite OP war quasi genauso wie die erste, allerdings waren nicht mehr viele LK vorhanden. Wenn du noch mehr wissen möchtest, kannst du mich gerne über fb anschreiben. Das würde hier evtl den Rahmen bzw in diesem Fall das Kommentarformular sprengen 😂.
        Liebe Grüße,
        Nina

        Gefällt 1 Person

      2. Stefan, ich sag es dir! Glück im Unglück quasi, dass wir heute leben und krank geworden sind…du weißt ja: immer positiv denken :-)

        In diesem Sinne: hoch die Hände, Wochenende :-)
        Ich wünsche dir ein Schönes!!
        LG Nina

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.