Auf der Suche nach dem Stefan mit dem Staubsauger (2:30)

„Staubsauger?“, fragt mich der junge Mann, der soeben erwartungsvoll lächelnd in mein Büro gestapft kommt.

„Äh, sorry, was?“, frage ich zurück.

„Ich wollte den Staubsauger abholen, den ich über Ebay-Kleinanzeigen gekauft habe. Die Adresse stimmt und du bist doch Stefan, oder? Nachname habe ich mir leider nicht gemerkt.“

Meine Verdutztheit geht etwas zurück, verschwindet jedoch nicht vollständig. „Tut mir leid, da bin ich leider der falsche. Ich bin aber auch der einzige Stefan hier. Bist du sicher, dass der Name richtig ist?“

„Habe ich mir so gemerkt“, sagt er.

Bei uns tapern öfter mal einfach so Leute ins Büro. Wir haben unten an der Tür zwar eine Gegensprechanlage, doch keiner der Kollegen hat Lust auf lange Gespräche darüber, wer da klingelt oder wo er hin will und so wird nach dem Klingeln einfach nur die Tür aufgesummt. Meistens handelt es sich dabei sowieso nur um einen Paketboten oder andere Kollegen, die ohne Schlüssel in die Mittagspause gegangen sind. Manchmal sind es auch Kunden, die uns mal persönlich besuchen wollen. Dafür, dass sich das Büro in Hamburg-St.-Georg befindet, verirren sich auf diese Weise bemerkenswert wenig Diebe und Drogendealer zu uns.

Heute ist es also der Staubsaugermann, der jetzt auf der Suche nach seinem Stefan ratlos bei uns im Flur steht. Eine freundliche Kollegin nimmt sich seiner an und geht mit ihm sogar ein Stockwerk höher, um die Kollegen zu fragen, ob jemand unter einem Synonym Haushaltsgeräte bei Ebay anbietet. Ohne Ergebnis.

Traurig tapert der junge Mann wieder von dannen. Seine Wohnung wird auch heute wieder ungesaugt bleiben.

Denkt er jedenfalls, doch da hat er sich zu früh geärgert!

Der vermeintliche Stefan entpuppt sich kurze Zeit später als mein Kollege Rodrigo aus der Buchhaltung. Er war kurz in der Pause und ist etwas irritiert, jetzt plötzlich anders zu heißen. Ein Telefonat später ist der Irrtum ausgeräumt und der junge Mann empfängt seinen erstandenen Staubsauger aus den Händen von Rodrigo. Glücklich pfeifend verlässt er uns anschließend endgültig.

Den Rest des Tages bin ich damit beschäftigt, selbstbestickte Lavendelduftkissen unter dem Namen „Margarete“ bei Ebay einzustellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s